Faltet eure Welt

Uraufführung am 23. 11. 2017
Der Origami-Künstler Ossama Helmy und Regisseurin Lydia Ziemke haben zusammen mit jungen Menschen aus Deutschland und Ägypten Geschichten über Freiheit und Verantwortung entwickelt, die sie gemeinsam mit zwei Darsteller*innen aus dem GRIPS - Ensemble für die Bühne übersetzen.
In deutscher und arabischer Sprache
 
 
 
 

60 Jahre Interbau '57: Großes Fest rund um den Hansaplatz am Samstag, 9. September 2017


Zum 60-jährigen Jubliäum des Berliner Hansaviertels lud der Bürgerverein Hansaviertel e. V. in Kooperation mit dem GRIPS Theater am Samstag, den 9. September 2017 zwischen 12 und 22 Uhr zum großen Fest auf den Hansaplatz ein.
Der Schirmherr und Regierende Bürgermeister Michael Müller hat das Fest um 12 Uhr eröffnet. Die Moderation des Bühnenprogramms übernahm Berlinale-Chef und Hansaviertel-Bewohner Dieter Kosslick. Die Besucher erwartete ein umfangreiches Bühnen-, Kultur- und Musikprogramm für Kinder und Erwachsene.
Neben dem Bühnenprogramm am Hansaplatz luden das GRIPS Theater und die Hansabücherei zu Filmen und Gesprächen mit Zeitzeugen, Architekten, Denkmalschützern und Bewohnern ein. Diskussionen zu aktuellen verkehrs- und stadtpolitischen Fragen mit Vertretern des Senats, des Bezirks, der Verkehrsbetriebe und des Landesdenkmalamts standen ebenfalls aufdem Programm.

Bürgerverein Hansaviertel e.V. GRIPS Theater

Das Ensemble des GRIPS Theaters führte Songs aus seiner Familienkomödie "Laura war hier" auf und die Millibillies-Band hat das Publikum mit GRIPS- Hits ins Schwingen gebracht. Der Chor der Hansa-Grundschule, die Tanz-AG des Gymnasiums Tiergarten, der Moabiter Motettenchor und die Ballett- schule Danzearte zeigten Kostproben ihres Könnens.
Der Förderverein mehr grips! war mit seinem neuen Infostand vetreten, um über die Arbeit des Vereins zu informieren und neue Mitglieder zu werben. Weitere Vereinsmitglieder waren auch bei den Kinderworkshops und der Fotodokumentation beteiligt.

Vergangene Veranstaltungen

  • LAURA WAR HIER 
    Theaterstück für Menschen ab 5 von Milena Baisch mit Liedtexten von Volker Ludwig.

    1. Recherchiert: Laura war hier
    10. Januar 2017 um 19.00 Uhr im Grips Theater Hansaplatz
    Das neue Format „Recherchiert“ berichtet zu jedem neuen Theaterstück
    am Grips Theater über die Entwicklung von Stück und Inszenierung. berichtet,
    Der Eintritt ist kostenlos.

    2. Öffentliche Probe: Laura war hier
    7. Februar 2017 um 17.00 Uhr im Grips Theater Hansaplatz
    Der Eintritt ist für Vereinsmitglieder kostenlos, aber bitte melden Sie Ihre Kartenwünsche
    rechtzeitig an bei Vera Düwel unter 030/39747411.

    3. Zweite Premiere: Laura war hier
    11. Februar 2017 um 16.00 Uhr im Grips Theater Hansaplatz
    Die Karten sind wie üblich kostenpflichtig.
    Anmeldung bitte bei Vera Düwel unter 030/39747411
     
  • Am 30.04.2016 um 19.30 Uhr – Jubiläum "30 Jahre Linie1"
    Das Grips Theater feierte den 30. Geburtstag der Uraufführung der weltberühmten und bis heute immer ausverkauften „Linie 1“, des Kult-Musicals unter Anwesenheit von viel Prominenz wie dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller mit Familie, dem Präsidenten des Abgeordnetenhauses Ralf Wieland, dem Vositzenden des Kulturausschusses Frank Jahnke und drei weiteren Mitgliedern sowie unter aktiver Mitwirkung vieler ehemaliger Schauspieler der Linie 1 (u.a. Dieter Landuris und Elena Schulz), dem weltberühmten Tenor Thomas Quasthoff, dem ehemaligen Senator Walter Rasch, dem Vorsitzenden der Heinz Dürr-Stiftung Heinz Dürr persönlich und vielen mehr. Es war ein begeisternde, ein würdiges und festliches Jubiläum für das Grips Theater.
    Unser Förderverein „mehr grips! stiftete eine Geburtstagstorte in Form einer U-Bahn für alle Anwesenden, die mit Feuerwerk von den beiden Vorsitzenden Walter Momper und Börries von Liebermann im Schlussapplaus auf der Bühne übergeben wurde.

    Der Tagesspiegel, die TAZ, die BZ, der Berliner Kurier, das Neue Deutschland hatten ebenso wie DPA für viele deutsche Zeitungen einen Sonderbericht zum Jubiläum verfasst.

     
  • Am 24. Februar 2016 um 18.00 Uhr – Jubiläumsaufführung "Ab heute heißt du Sara"
    Im Grips Theater am Hansaplatz hatten die Mitglieder des Fördervereins Gelegenheit, am Jubiläum der 350. Vorstellung von „Ab heute heisst Du Sara“ teilzunehmen. Sieben Darstellerinnen der „Sara“ : Nina Lorck-Schierning, Regine Seidler, Eva Blum, Kathrin Osterode, Sarah Nemitz, Jenny Breitrück und Uta Maria Torp sowie Schauspieler der Uraufführungvor 27 Jahren wie Hansi Jochmann werden anwesend sein und nach der Vorstellung davon erzählen, wie alles begann. Auch Inge Deutschkron hat an der Veranstaltung teilgenommen.
    Das Stück, nach dem Buch von Inge Deutschkron »Ich trug den gelben Stern«, erzählt in 33 Bildern von der Angst der Verfolgten, von vielen Menschen, die Inge und ihrer Mutter geholfen haben und die für Inge Deutschkron »stille Helden« wurden, und nicht zuletzt vom kämpferischen Mut eines jungen Mädchens, das nicht aufgibt.

     
  • Am 18. Januar 2016 – Theaterpädagogik am Grips Theater
    Der Förderverein hatte seine Mitglieder zu einer Informationsveranstaltung mit dem zukünftigen künstlerischen Leiter des Grips Theaters Philipp Harpain und dem Team Theaterpädagogik eingeladen. Das Team der Theaterpädagogik besteht aus Susanne Rieber, Ellen Urhan, Matin Soofipour und Nora Hoch. Den in großer Zahl anwesenden Mitgliedern des Fördervereins mehr grips! Wurde eindrucksvoll deutlich gemacht, daß die Theaterpädagogik das partizipative Herzstück des GRIPS Theaters ist. Das Team versteht sich als Forschungszentrum für gegenwärtige Phänomene und Geschichten von Kindheit und Jugend. Ausgehend vom emanzipatorischen Kinder- und Jugendtheater stehen sie für einen dokumentarisch- politischen Forschungsansatz. Gesellschaftsrelevante Themen möchten sie mit künstlerischen Mitteln bearbeiten. Sie bilden die Schnittstelle zwischen Publikum und Theaterbetrieb, versuchen Themen der Stadt in den Spielplan zurückfließen zu lassen und wollen zu den Geschichten und Fragen der GRIPS Stücke mit den Menschen dieser Stadt in den Diskurs gehen! Neben Workshops, Fortbildungen und Kinder- und Jugend-Klubs, steht im Fokus der theaterpädagogischen Arbeit vor allem die Vernetzung mit verschiedenen Akteuren und Kooperationspartnern in der Stadt, wie myrightisyourright, National Coaltion, slow food, spoken words und Jugendliche ohne Grenzen, die in diesem Jahr ihr zehn jähriges Jubiläum feiern. Außerdem finden in jeder Spielzeit besondere Projekte mit Schulklassen und Kindergärten statt - wie mit den Partnerschaften von TUSCH, TUKI und TUKI Forscher. GRIPS Theaterpädagogik will recherchieren, vermitteln, coachen, spielen, forschen und hinterfragen.

    Für die Vereinsmitglieder waren viele der vorgestellten Aktivitäten und Projekte aus dem Theaterhintergrund gänzlich unbekannt.

     
  • Freitag 13.11. 2015 um 19.30 Uhr im Grips Theater am Hansaplatz

    Die Mitglieder waren eingeladen, die neue Aufführung "Kriegerin" zu besuchen und anschließend bei Sekt und Brezeln mit den Künstlern zu sprechen.

     
  • Mo, 18.01.2016, 19.00 Uhr, GRIPS Hansaplatz
    Thema: „Theaterpädagogik im Gespräch“ mit dem Designierten Künstlerischen Leiter des GRIPS ab der Spielzeit 16/17, Philipp Harpain, und Kolleginnen der Theaterpädagogik

    Seit Jahrzehnten tragen die Theaterpädagogik am GRIPS erheblich zur Bedeutung der Kinder- und Jugendtheater bei. Mit dem Thema „Theaterpädagogik im Gespräch” wollen wir ihre Arbeit, die meist hinter der Bühne, in Schulen, sozialen Einrichtungen und NGO´s geleistet wird, ins Rampenlicht rücken. Ebenso beleuchten wir Projekte wie Berliner Kinderkongress, die 10-jährige Zusammenarbeit mit der Flüchtlingsselbstorganisation Jugendliche ohne Grenzen sowie die Klubarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Wir befragen den für die Spielzeit 2016 | 2017 Designierten Künstlerischen Leiter des GRIPS, Philipp Harpain, und seine Kolleginnen Nora Hoch, Susanne Rieber und Ellen Uhrhan aus der Theaterpädagogik, was es mit dieser Arbeit und ihrer zukünftigen Bedeutung für das Haus auf sich hat. Im Anschluss gibt es Gelegenheit zum persönlichen Gespräch.

     
  • Am 29.April 2015 organisierte der Förderverein im Grips Theater am Hansaplatz für seine Mitglieder eine Veranstaltung zur Neubearbeitung und -inszenierung von dem Erfolgsstück „Ein Fest bei Papadakis“ unter dem neuen Titel „Ein Fest bei Baba Dengiz“. Mit diesem Stück wurde das Grips Theater am Hansplatz vor mehr als 40 Jahren eröffnet und Volker Ludwig konnte den Mitgliedern des Fördervereins die damaligen Aufregungen Auseinandersetzungen um das Stück schildern und sehr lebhaft Einblick geben in seine Arbeit als Autor und wie am Grips Theater Stücke entstanden sind. Mit auf der Bühne war Yücsel Yolcu, der Regisseur dieses und anderer Stücke am Grips Theater sowie der Schauspieler, Regisseur und Theaterleiter Vassilis Koukalani aus Athen, der die Stücke von Volker Ludwig und dem Grips Theater in Griechenland populär und erfolgreich gemacht hat. Es war eine spannende und interessante Veranstaltung mit ca. 80 Vereinsmitgliedern, die der Förderverein im Anschluss noch zu einem Umtrunk eingeladen hat.

     
  • Vortrag mit Rahmenprogramm


    Am 19.3.2015 lud der Förderverein die Mitglieder ins Grips Theater am Hansaplatz zu einem Vortrag von Prof. Gerhard Fischer ein, der in wunderbarer Weise die Geschichte des Grips Theaters aufbereitet hat und dabei den Blick auf die besondere Arbeitsweise des Theaters als Grundlage des weltweiten Erfolgs beleuchtet. Prof. Fischer gilt als der „Grips-Experte“ und hat unter anderem auch in Australien gelehrt.

    Schauspieler und Musiker des Grips Theaters umrahmten den Vortrag mit den bekannten und unbekannten Grips-Liedern und Szenen aus der Geschichte des Theaters.

     

Das Projekt „Theater auf Rezept“ in Berlin

Die Idee: Kinderärzte verordnen ihren Patienten einen Theaterbesuch - als Medizin für die Seele. Jeder Berliner Kinderarzt kann seinen Patienten nach eine der Vorsorgeuntersuchungen U10 / 11 oder J1 mit Hilfe eines Gutscheins einen Theaterbesuch verordnen. ...



Jetzt Mitglied werden!

Der Förderverein lädt die Mitglieder in Abstimmung mit dem Theater und dem Ensemble zum kostenlosen Besuch von Hauptproben ins Theater am ...