Protokoll der Mitgliedervollversammlung am 26.2.2019 um 19.00 Uhr im Grips Theater

1. Der Vorsitzende Börries von Liebermann begrüßt die anwesenden Mitglieder und eröffnet die Versammlung.

2. Alexander Maulwurf als Beatboxer und Sonny Thet am Cello vom Ensemble „Cheer out loud“ begrüßen die Mitglieder mit einem Musikstück.

3. Der Vorsitzende bittet Philipp Harpain, die Mitglieder über die Veranstaltungen zum 50-jährigen Jubiläum des Grips Theaters in diesem Jahr zu informieren.

4. Der Vorsitzende erklärt die Beschlussfähigkeit der Versammlung, da rechtzeitig eingeladen wurde und ausreichend Mitglieder anwesend sind. Der Verein hat derzeit 285 Mitglieder und 14 Firmenmitgliedschaften. 2018 sind 34 Mitglieder neu eingetreten, 18 sind ausgetreten, davon eine Firma und ein Mitglied ist verstorben. 2018 hat der Vorstand 6mal getagt, eine Mitgliedervollversammlung wurde durchgeführt, die Mitglieder wurden zu 19 Veranstaltungen im Grips Theater eingeladen, davon 9 zu kostenfreiem Besuch. Die Initiative „Mitglieder werben Mitglieder“ ist weiter aktiv und erfolgreich, die Umstellung auf digitalen Versand ist erfolgreich durchgeführt worden, lediglich 19 Mitglieder erhalten noch Briefpost. 2.651 Euro wurden als Spenden eingenommen, darunter 1.000 Euro von der GASAG. Durch die Aufforderung eines Mitglieds an deren Freundin, statt Geschenke zum runden Geburtstag die Gäste zu Spenden an unseren Verein aufzufordern, sind 560 Euro eingenommen worden.

5. Mitglied Christa Gleitze trägt das Ergebnis der Kassenprüfung vor, die von ihr und Helga Dunger-Löper durchgeführt worden war. Die Prüfung ergab keine Beanstandungen, der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Finanzvorstand Hermann Florin trägt den Stand der Finanzen vor, was 2018 gefördert wurde und was für 2019 geplant ist. Der Verein engagiert sich sehr in den Jubiläumsveranstaltungen, den internationalen Gastspielen, bei Theater auf Rezept sowie bei Kartenfinanzierungen und Repräsentationskosten des Theaters, die vom Theater selbst nicht getragen werden dürfen.

6. Die Vereinssatzung wurde im §9 Der Vorstand geändert. Bisher galt: Der Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, dem Kassenwart und dem Schriftführer sowie dem Geschäftsführer qua Amt.“ Beschlossen wurde ohne Gegenstimmen bei 4 Enthaltungen: „Der Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, dem Kassenwart und dem Schriftführer sowie dem Gründer des Grips Theaters Volker Ludwig“. Letztgenannter war zum Zeitpunkt der Vereinsgründung noch Geschäftsführer, hat aber zwischenzeitlich die Geschäftsführung und künstlerische Leitung des Theaters an Philipp Harpain übergeben, der die gute Zusammenarbeit mit dem Verein lobte und ein Interesse an der Mitgliedschaft im Vorstand des Vereins ablehnte.

7. Die folgende Aussprache mit den Mitgliedern begann mit einer Präsentation von Sonja Pleuger über das Projekt „Bildungsspender“, das dem Verein zusätzliche Einnahmen generieren soll. Wer normal im Internet einkaufen geht, möge über die website „Bildungsspender mehr grips!“ gehen und danach seine Einkäufe tätigen. Alles verläuft wie sonst auch, alle Bonuspunkte bleiben erhalten, aber der Verein erhält zwischen 1,8 und 3,6% des Umsatzes. Die Mitglieder werden dazu noch einmal gesondert informiert..

8. Der Vorstand wurde gebeten, noch einmal die Mitglieder, die an einer ehrenamtlichen Tätigkeit interessiert sind, zu einer gemeinsamen Versammlung einzuladen und Ideen der Mitarbeit zu besprechen.

9. Es wurde angeregt, die am Projekt „Mitglieder werben Mitglieder“ regelmäßig Teilnehmenden zum Erfahrungsaustausch zu versammeln.

10. Es wurde der Umgang mit an der Mitgliedschaft Interessierten diskutiert, die sich die jährlichen Kosten von 60 Euro nicht leisten können. Der Vorstand betonte, schon mehrfach in der Vergangenheit wie auch in der Zukunft eine sozialverträgliche Lösung zu finden.

11. Der Vorstand betonte, dass die Mitglieder zu Veranstaltungen des Jubiläumsprogramms eingeladen werden. Die Frage, warum es für Mitglieder so schwierig ist, Kaufkarten für die Premieren zu bekommen, erläuterte Philipp Harpain mit der Auslastung, dass die Hälfte der Tickets grundsätzlich an Kinder und Jugendliche vergeben werden. Dazu kommen Lehrer und Journalisten und eine begrenzte Zahl an Plätzen z.B. im Podewil. Es bleibt aber bei der Regelung, dass Mitglieder bevorzugt Karten für die zweite Premiere kaufen können.

12. Beatboxer Alexander Maulwurf und Sonny Thet am Cello beendeten die Versammlung, die dann noch bei Sekt und Brezeln im Foyer informell weitergeführt wurde, mit einem Musikbeitrag. Technisch wurde die Veranstaltung von Joe Maubach betreut, organisatorisch von Gabriel Frericks, beide vom Grips Theater.