Protokoll der Mitgliedervollversammlung am 30.1.2017

ABLAUF

1. Begrüssung durch die „Fabelhaften Milliebillies“ mit zwei Songs aus dem aktuellen Stück „Auf Weltreise mit den Fabelhaften Milliebillies“
2. Begrüssung durch Volker Ludwig
3. Begrüssung durch Philipp Harpain mit Erläuterungen zur Spielzeit
4. Begrüssung durch den Vorsitzenden Börries von Liebermann
5. Übernahme der Veranstaltungsleitung durch Hella Dunger-Loeper
6. Die Beschlussfähigkeit durch rechtzeitige Einladung der Mitglieder wird festgestellt, die Tagesordnung wird angenommen.
7. Bericht des Vorsitzenden Börries von Liebermann über die Vereinsgründungsphase (2013), die Gemeinnützigkeit und Umwandlung der Geschäftsordnung des Grips Theaters zur Annahmefähigkeit von Spenden (2013) und erster öffentlicher Auftritt des Vereins 21.1.2014

 

Der Vorstand wurde am 7.1.2014 gewählt mit
Börries von Liebermann als Vorsitzender,
Walter Momper als stellvertr. Vorsitzender,
Renee Gundelach als Kassenwart,
Hermann Florin als Schriftführer.

Frau Gundelach verliess den Verein am 21.1.2014, Hermann Florin übernahm ihren Aufgabenbereich,
als Schriftführer wurde Roland Maticzk in den Vorstand gewählt. Volker Ludwig nahm in beratender Funktion an allen Vorstandssitzungen teil.

Das Vereinsbüro wird betreut von Mitarbeitern des Büro Momper, Steuerangelegenheiten von Aurum (Herrn Bräutigam) gegen Spendenbescheinigung. Durch Erkrankung im Büro Momper sind die Einladungen zu „Inside IS“ den Mitgliedern leider nicht zugegangen, wofür sich der Vorstand entschuldigt.

In den vergangenen 3 Jahren sind vom Vorstand folgende Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Theater für die Vereinsmitglieder entwickelt worden:

• Einladungen zu Hauptproben (kostenlos) und zweiten Premieren (kostenpflichtig)
oft mit Sekt und Brezeln
• 45 Jahre Grips Theaterjubiläum mit Theaterfest
• 350. Vorstellung von „Ab heute heisst Du Sara“
• 30 Jahre Linie 1 mit Vereinstorte in Form der U-Bahn
• Spielzeitvorstellungen mit Stefan Fischer-Fels und Philipp Harpain
• Vortrag von Prof. Gerhard Fischer über die Einzigartigkeit des Grips Theaters
• Volker Ludwig über die Entstehung seiner Stücke und „Ein Fest bei Baba Dengiz“
• Theaterpädagogik am Grips Theater
• Neu mit der neuen künstlerischen Leitung Einladungen zu „Recherchiert“

2013 wurden entwickelt das Logo des Vereins, alle Formulare, Visitenkarten, Flyer
2014 Mitgliedsausweise und Beginn des erfolgreichen T-Shirt-Verkaufs
2015 Einrichtung der website des Vereins

In Zukunft sollen die Veranstaltungen für Mitglieder weitergeführt werden, als nächstes eine Veranstaltung mit den Dramaturgen des Hauses über Stück-Auswahl und – Entwicklung am Grips sowie Enstehungsprozesse bei Ensemble-Stücken.

Die Website des Vereins muss besser und regelmässiger betreut werden. Der Verein sucht Sponsoren für „Theater aus Rezept“, das der Verein 2015 mit anderen und 2016 allein unterstützt hat.

8. Bericht von Walter Momper über die politische Hintergrundarbeit des Vereins zugunsten des Grips Theaters, als Unterfinanzierung drohte und die Kinder-und Jugendtheater insgesamt bei der Verbesserung der Kulturförderung vergessen worden waren. Es wurden Hintergrundgespäche geführt, Briefe an den reg.Bürgermeister und Kulturverantwortliche geschrieben, mit ausgewählten Journalisten gesprochen etc etc

9. Bericht Hermann Florin
Wir haben derzeit 240 Mitglieder, 14 Firmenmitgliedschaften und 11 Spender. Pro Jahr nimmt der Verein ca. 20.000 Euro ein, der Kassenstand beträgt z.Z. 11.000 Euro, in den 3 Jahren sind etwa 50.000 Euro dem Theater vom Verein zugeflossen. Im Einzelnen wurde unterstützt:

Geförderte Stücke
Milliebillies
Aus die Maus
Inside IS

Sonstige Aktionen
Vitamin T Kinderclub / Kinder machen Theater
Theater auf Rezept 2015/ 2016
Spende Jubliäumsfest
Spende 40 Jahre Grips
Gastspiel Fest bei Nourian

10. Aussprache
Angeregt wurde, um Kosten zu sparen, die Mitglieder zu befragen, wer überhaupt den gedruckten Spielplan beziehen will, da manche sich übers Internet über die Aufführungen orientieren. Weiterhin wurde gebeten, Doppelsendungen zu vermeiden. Die Relevanz der finanziellen Beiträge des Vereins zugunsten des Grips Theaters wurde von Volker Ludwig mit sehr hoch beschrieben. Ohne den Verein hätte das Theater 2016 den Wechsel in der künstlerischen Leitung nicht bewältigt, da die Mehrkosten nicht oder nicht vollständig vom Senat getragen wurden.

Die Frage der Erhöhung der Eintrittspreise zur Deckung finanzieller Lücken wurde von Volker Ludwig als äusserst schwierig definiert. Ebenso die Frage, dann mehr „Linie 1“ zu spielen für Mehreinnahmen wurde als schwierig beschrieben, da die Aufgabe des Theaters Kinder- und Jugendtheater sei und in diesem Bereich eben Eintrittspreise sehr sensibel zu behandeln sind. Das Theater erwartet aber nach Gesprächen mit dem neuen Kultursenator eine Verbesserung des Status in der Kulturverwaltung und mehr Verständnis für die Nöte des Grips Theaters. Mehrere Mitglieder betonten die Notwendigkeit, das Grips Theater so gesellschaftskritisch und unterhaltsam zu erhalten, weil es nur dadurch zum wichtigsten Theater Berlins geworden sei. Mehrere Mitglieder stellten ihr Interesse dar, im Verein mitzuarbeiten. Der Vorstand will sich damit in einer gesonderten Sitzung befassen und evtl. mit den interessierten Mitgliedern eine Arbeitsgruppe zu bilden, die sich mit Mitgliederwerbung, Kommunikation etc befassen soll.

11. Zu Kassenprüfern wurden Hella Dunger-Löper, Christa Gleitze und Thomas Plumegewählt

12. Wahl des Vorstands
Alle Mitglieder des bisherigen Vorstands wurden mit Enthaltung der jeweiligen zur Wahl stehenden Kandidaten einstimmig wiedergewählt.

13. Sonstiges ergab keine Themen

14. Im Schlusswort dankte der Vorsitzenden im Namen des Vorstands für das entgegengebrachte Vertrauen und den Mitgliedern für ihre bisherige aktive Teilnahme an den Initiativen und Veranstaltungen des Vereins. Ab jetzt wird jedes Jahr im Januar eine Mitgliederversammlung einberufen.

Im Anschluss wurden bei Brezeln, Buletten, Bier und Sekt persönliche Gespräche geführt.

Jetzt Spenden!

Die Gemeinnützigkeit des Fördervereins „mehr grips!“ erlaubt es, Spenden für das Theater entgegenzunehmen, diese dem Theater zufließen zu lassen und Spendenbescheinigungen auszustellen ...   



Jetzt Mitglied werden!

Der Förderverein lädt die Mitglieder in Abstimmung mit dem Theater und dem Ensemble zum kostenlosen Besuch von Hauptproben ins Theater am ...